10.04.02 17:35 Uhr
 27
 

Opec: Kein gemeinsames Ölembargo mit Irak

Nach Aussage eines Sprechers der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist weder eine Drosselung noch eine Erhöhung der Ölförderung geplant. Damit wurde seitens der Opec ein gemeinsames Embargo mit dem Irak ausgeschlossen.

Auch werde es keine Sondersitzung geben. Der Irak hatte aus Solidarität zu den Palästinensern einen 30-tägigen Lieferstopp für Rohöl verhängt. Die Händler begründeten damit das hohe Preisniveau der letzten Tage, die den Ölpreis um 30% steigen ließen.

Infolge dessen haben in Deutschland die Benzin- und Dieselpreise ihren Jahreshöchstand erreicht. Bleibt das hohe Preisniveau erhalten, erwägt Norwegen eine Kürzung seiner Fördermengen. Die Europäische Zentralbank befürchtet wirtschaftliche Einbrüche.


WebReporter: newsAgent
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Irak, OPEC
Quelle: news.abacho.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?