10.04.02 15:56 Uhr
 61
 

Cyberattacken: Hohe Dunkelziffer - Opfer melden nichts

Die Dunkelziffer der Opfer von Computerkriminalität ist hoch. Viele US-Unternehmen werden Opfer von Attacken, bringen diese Angriffe jedoch nie zur Anzeige, so das Ergebnis einer Studie. Viele empfinden Sicherheitslücken im System als peinlich.

So sind von den 503 befragten Unternehmen 90 Prozent Opfer einer Attacke geworden. Aber nur 34 Prozent der Unternehmen meldeten dies.
Der Verlust, hervorgerufen durch solche Angriffe, wird auf 455 Mio. USD beziffert.

Bis 2001 kam eine Vielzahl der Angriffe von innen, häufig auch von verärgerten Angestellten. Jetzt zeichnet sich ein zunehmender Trend hin zu Angriffen von außen ab.


WebReporter: Avantasia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Cyber
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?