10.04.02 15:19 Uhr
 15
 

Wiener Staatsoper: Mit unbekannteren Opern und Ozawa zum Erfolg

Seit nunmehr neun Jahren leitet Ioan Holender erfolgreich die Wiener Staatsoper. Sein Konzept, sowohl bekannte Werke als auch selten gespielte Opern ins Programm aufzunehmen, geht bislang wunderbar auf, was an der Auslastung von 94 % zu sehen ist.

Im Dezember wird Seiji Ozawa, Dirigent und Musikdirektor der Oper, Kreneks 'Johnny spielt auf' dirigieren.
Im kommenden Frühjahr Donizettis «La Favorite» aufgeführt werden.

Unter Thielemann wird die Premiere von Wagners 'Tristan und Isolde' in einer Inszenierung von Günther Krämer stattfinden.
Erste Premiere in der neuen Saison wird Verdis 'Simon Boccanegra' sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: delerium
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Staat, Erfolg, unbekannt, Staatsoper
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?