10.04.02 12:04 Uhr
 61
 

Marktmissbrauch : Deutsche Bank vor dem Sanktionsausschuss der Eurex

Mindestens 50 Millionen Euro Gewinn soll die Deutsche Bank durch eine künstliche Verknappung von Bundesobligationen am Termin- und Kassamarkt ' ergaunert' haben.

Die Händler der Deutschen Bank nutzten geschickt Transaktionen um so anderen Banken, die die Papiere dringend benötigten, aus dem Käuferfeld zu verdrängen.


Dann boten sie den Banken die Papiere zu überteuerten Preisen an, damit diese ihre Lieferverbindlichkeiten erfüllen konnten.
Eine Zitierung vor das Gremium des Sanktionsauschusses gilt als Höchststrafe in Börsianerkreisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Markt, Deutsche Bank, Sanktion
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen
Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen
Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?