10.04.02 08:21 Uhr
 177
 

Aktionäre wollen DaimlerChrysler Chef Schrempp nicht entlasten

Vor der Hauptversammlung von DaimlerChrysler sorgen die Kritischen AktionärInnen DaimlerChrysler (KADC) für Gesprächstoff. Sie wollen Jürgen Schrempp die Entlastung verweigern, was u.a. in der reduzierten Dividende begründet liegt.

Weiterhin fordern sie das Ein-Liter Auto sowie den Ausstieg bei Chrysler. Ebenso werden die Entwicklungen und Beteiligungen im Rüstungsgeschäft angeprangert.

Die kritischen Aktionäre vertreten in erster Linie Kleinaktionäre, deren Einfluß aber eher gering ist, weil sie gegen Großaktionäre, z.B. Deutsche Bank, kaum etwas ausrichten können.


WebReporter: ozalot
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Aktion, Daimler, Chrysler, Aktionär
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?