09.04.02 21:55 Uhr
 233
 

Düsseldorfer Krematorium deckt auf: Tote weisen noch OP-Besteck auf

Wie ein Gerichtsmediziner aus Düsseldorf sagt, werden Menschen würdelos eingesargt. Der Gerichtsmediziner erzählt weiter, an manchen Toten müsse erst OP- Besteck entfernt werden, bevor man diese einäschern kann. Auch muss eine Begutachtung des Toten erfolgen.

Hierbei überprüfen sie auch den Totenschein, denn nach der Einäscherung sind alle Spuren beseitigt. Bei Verdacht auf falscher Todesursache, wird eine weitere Obduktion durchgeführt.

Hierbei wird oft entdeckt, dass die angegebene Todesursache nicht übereinstimmt. Auch bemängeln die Gerichtsmediziner, das Tote noch bekleidet sind, wenn sie ins Krematorium kommen. Die Angehörigen der Verstorbenen, bekommen von all dem nichts mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Düsseldorf, OP, Krematorium
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donauwörth: Angeblich gehbehinderter Häftling verschwindet zu Fuß aus Klinik
Sri Lanka: Fluggast versteckte ein Kilogramm Gold in seinem Hintern
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert
Nach Frauke Petry: Auch NRW-Chef Marcus Pretzell tritt aus AfD aus
David Bowie versteckte sich unter Tisch vor Roger Moore


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?