09.04.02 21:55 Uhr
 233
 

Düsseldorfer Krematorium deckt auf: Tote weisen noch OP-Besteck auf

Wie ein Gerichtsmediziner aus Düsseldorf sagt, werden Menschen würdelos eingesargt. Der Gerichtsmediziner erzählt weiter, an manchen Toten müsse erst OP- Besteck entfernt werden, bevor man diese einäschern kann. Auch muss eine Begutachtung des Toten erfolgen.

Hierbei überprüfen sie auch den Totenschein, denn nach der Einäscherung sind alle Spuren beseitigt. Bei Verdacht auf falscher Todesursache, wird eine weitere Obduktion durchgeführt.

Hierbei wird oft entdeckt, dass die angegebene Todesursache nicht übereinstimmt. Auch bemängeln die Gerichtsmediziner, das Tote noch bekleidet sind, wenn sie ins Krematorium kommen. Die Angehörigen der Verstorbenen, bekommen von all dem nichts mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Düsseldorf, OP, Krematorium
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei
Schönberg: Mann fährt betrunken mit Auto zum weiteren Alkohol-Einkauf
Gasanbieter wirbt mit Hitler und Slogan "... den Gaspreisen den totalen Krieg"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?