09.04.02 21:55 Uhr
 233
 

Düsseldorfer Krematorium deckt auf: Tote weisen noch OP-Besteck auf

Wie ein Gerichtsmediziner aus Düsseldorf sagt, werden Menschen würdelos eingesargt. Der Gerichtsmediziner erzählt weiter, an manchen Toten müsse erst OP- Besteck entfernt werden, bevor man diese einäschern kann. Auch muss eine Begutachtung des Toten erfolgen.

Hierbei überprüfen sie auch den Totenschein, denn nach der Einäscherung sind alle Spuren beseitigt. Bei Verdacht auf falscher Todesursache, wird eine weitere Obduktion durchgeführt.

Hierbei wird oft entdeckt, dass die angegebene Todesursache nicht übereinstimmt. Auch bemängeln die Gerichtsmediziner, das Tote noch bekleidet sind, wenn sie ins Krematorium kommen. Die Angehörigen der Verstorbenen, bekommen von all dem nichts mit.


WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Düsseldorf, OP, Krematorium
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?