09.04.02 21:13 Uhr
 16
 

Zemin in Berlin

Abgeschirmt von der Öffentlichkeit ist heute Chinas Staatspräsident Jiang Zemin zu seinem sechstägigen Aufenthalt in Deutschland angekommen. Nachdem er von Bundespräsident Johannes Rau in Schloss Bellevue begrüßt wurde, traf er Kanzler Schröder.

In Gesprächen mit Bundeskanzler Gerhard Schröder und Bundespräsident Rau, wurde vor allem die problematische Menschenrechtslage in China angesprochen. Nach Aussagen der beiden deutschen Politiker, hat China dort zuletzt große Fortschritte erzielt.

Gelobt wurde allerdings auch das gute chinesisch-deutsche Verhältnis. China ist ein wichtiger Außenhandelspartner der Bundesrepublik. Zur Zeit beträgt der Wert deutscher Exporte nach China etwa 27 Mrd. Euro. Der Wert hatte sich seit 1995 verdoppelt.


WebReporter: OptimusMaximus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin
Quelle: aktuelles.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Axtangriff an Schule - Sechs Verletzte
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?