09.04.02 20:39 Uhr
 22
 

Aktionäre werfen DaimlerChrysler den Verkauf von Personenminen vor

Auf der nächsten Hauptversammlung der DaimlerChrysler AG soll, wenn es nach dem Willen einiger Aktionäre geht, der Vorstand nicht entlastet werden.

Die 'Kritischen AktionärInnen DaimlerChrysler' (KADC), eine Gruppe von Aktionären von DC, fordern, dass Daimler umgehend bei Chrysler aussteigt, ein Ein-Liter Auto baut und mit das Verschwinden von Konzernmitarbeitern in Argentinien aufklärt.

Des weiteren behauptet KADC, dass es im Produktsortiment von DC sowohl ABC-Waffen, als auch verdeckte Personenminen gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kaibg
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Aktion, Daimler, Person, Chrysler, Aktionär
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?