09.04.02 20:39 Uhr
 22
 

Aktionäre werfen DaimlerChrysler den Verkauf von Personenminen vor

Auf der nächsten Hauptversammlung der DaimlerChrysler AG soll, wenn es nach dem Willen einiger Aktionäre geht, der Vorstand nicht entlastet werden.

Die 'Kritischen AktionärInnen DaimlerChrysler' (KADC), eine Gruppe von Aktionären von DC, fordern, dass Daimler umgehend bei Chrysler aussteigt, ein Ein-Liter Auto baut und mit das Verschwinden von Konzernmitarbeitern in Argentinien aufklärt.

Des weiteren behauptet KADC, dass es im Produktsortiment von DC sowohl ABC-Waffen, als auch verdeckte Personenminen gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kaibg
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Aktion, Daimler, Person, Chrysler, Aktionär
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?