09.04.02 20:38 Uhr
 26
 

Sicherheitsverwahrung für dreisten Anlagebetrüger

Ein besonders dreister Anlagebetrüger ist jetzt in Oldenburg zu einer Freiheitsstrafe von mehr als elf Jahren verurteilt worden. Anschließend wurde Sicherheitsverwahrung angeordnet.

Der bereits einschlägig vorbestrafte Betrüger versprach seinen Kunden hohe Renditen – angeblich bis zu 100 Prozent. Damit hatte er selbst bei Kunden, die er bereits zuvor betrogen hatte, nochmals Erfolg.

Noch gegen Schluss des Prozesses versuchte der Angeklagte den Richter mit einer offensichtlich fingierten „Gewinnquittung“ über 1,5 Millionen US-Dollar von seiner Unschuld zu überzeugen.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Anlage, Sicherheitsverwahrung
Quelle: www.weser-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?