09.04.02 20:16 Uhr
 568
 

Windows XP Marktstrategie? Microsoft läßt USB-Treiber verschwinden

Im Moment geht Microsoft rigoros gegen Webseiten vor, die Treiber zur USB-Schnittstelle veröffentlichen. So mußte die Webseite 'Littlewhitedog.com' die Treiber auf Drängen von Microsoft sofort entfernen.

Microsoft meldete dem Webhoster der Webseite eine Verletzung des Copyright und dieser hätte die Seite gesperrt, wären die Treiber nicht verschwunden. Jedoch will wohl Microsoft sein Copyright nicht nur schützen sondern erfüllt sein Marketing.

Jeff Roberts (USBNews) erwägt, dass Microsoft wohl so die Kunden zum Betriebssystem Windows XP zwingen will. Den USB 2.0 RC2 Treiber gibt es seit längerem für Beta-Tester. Er läuft fehlerfrei und wird schon als Final-Version gehandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Markt, Windows, XP, USB, Treiber
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?