09.04.02 17:26 Uhr
 365
 

Vorschau auf DirectX9

Gegen Ende des Jahres soll Microsofts Multimedia-Schnittstelle DirectX 9 fertig sein. Auch nVidia hat auf der CeBIT bereits einen Direct3D-9- fähigen GeForce4-Nachfolger in Aussicht gestellt.

Zwei der wichtigsten 3D-Neuerungen kommen jedoch von Matrox und ATI.
So stellt Matrox mit 'Displacement Mapping' eine Weiterentwicklung von Bump Mapping vor, bei der die Polygone tatsächlich 'eingebeult' werden.

Von ATI wird der passende Chip mit dem Namen 'R300' geliefert.
Weitere Neuerungen werden sein:
- Vertex Shader 2.0
- Pixel Shader 2.0
- adaptive Tesselation
- Displacement Mapping
- mindestens 10 Bit interne Genauigkeit pro Farbkanal


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AB_the_diablo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Vorschau, DirectX
Quelle: www.3dcenter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb