09.04.02 17:15 Uhr
 311
 

Querelen bei Napster-Übernahme bereiten Bertelsmann Kopfzerbrechen

Als nicht ganz einfach erweisen sich die Anstrengungen von Bertelsmann, die Musik-Tauschbörse Napster komplett zu übernehmen. Zwar hat man bereits eine Option auf eine Mehrheitsbeteiligung, doch wird die komplette Übernahme momentan ausgebremst.

Grund dafür sind Querelen innerhalb des Napster-Vorstandes. Zwei Mitglieder des Vorstandes, die vor einiger Zeit nach einer Millionen-Einlage mit diesen Posten bedacht wurden, sollen nach Willen von John Fanning aus diesem gedrängt werden.

Fanning, der Onkel des Napster-Gründers Shawn Fanning, hat deshalb Klage gegen die beiden Vorstandsmitglieder eingereicht. Einer der Gründe für die Querelen ist die Aufteilung des Kauferlöses, auf den auch die beiden Vorstände Anspruch haben.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Bertelsmann
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?