09.04.02 16:43 Uhr
 163
 

US-Fotograf sorgt mit Nacktheit für erbostes Aufsehen in Argentinien

Der berühmte US-Fotograf Spencer Tunick, hat sich den Unmut bei einem Shooting in Buenos Aires (Argentinien) zugezogen. Er fotografierte 400 Männer und Frauen völlig nackt an einem Samstag Morgen mitten in der Stadt.

Dabei zeigten die 400 Fotomodelle alles. 'Schlaffe, baumelnde sowie eregierte Organe' wurden gezeigt. Das war einem Anwalt zuviel und er zeigte Tunick wegen Obszönität an.

Die Bilder und Szenen aus Buenos Aires wurden als 'orgiastischer Hexensabbat' bezeichnet. Tunick, dessen Bilder selbst im Museum of Modern Art in New York zu bewundern sind, machte solche Bilder bereits in Basel, Sydney oder New York.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Argentinien, Fotograf, Aufsehen
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?