09.04.02 09:21 Uhr
 863
 

Zappelphillip-Syndrom weit verbreitet

In etwa eine Million Kinder leiden unter dieser starken inneren Unruhe. Früher dachte man, das dieses an der Erziehung liegt, was man heute mittlerweile aber verneint. Wenn Eltern merken, dass ihr Kind zu unruhig ist, sollte man es untersuchen lassen.

Nicht immer aber zählt ein unruhiges Kind gleich auch als hyperaktiv. Die Ursache für die Unruhe seien Störungen im Gehirn die notfalls behandelt werden müssen.

Eine Behandlung kann dann aus einer Therapie bestehen und gegebenfalls auch aus Medikamenten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sugar22
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Syndrom
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?