08.04.02 22:45 Uhr
 72
 

Vier moslemische Ärzte entlassen, weil sie keine Shorts tragen wollten

Vier streng-gläubige Moslems lehnten das Tragen von kurzen Hosen in Pakistans Armee strikt ab. Sie hätten am sportlichen Übungsteil der Militär-Akadamie in Shorts antreten sollen, dies jedoch aus Glaubensgründen abgelehnt.

Daraufhin wurden sie 'wegen Ungehorsams entlassen'.
Der überaus strenge moslemische Glaube verbietet öffentliches Vorzeigen von unbedeckter Haut über dem Knie.

Der offizielle Armee-Mediensprecher dazu: Wenn jemand in diese von absoluter Disziplin geführten Armee eintrete, dies auch noch freiwillig, dann sollte er auch die Vorschriften einhalten, und wenn es nur um 'kurze Hosen tragen' geht.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Arzt
Quelle: dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?