08.04.02 20:57 Uhr
 20
 

Andersen entlässt 7.000 Mitarbeiter

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Arthur Andersen LLP gab heute die Entlassung von ungefähr 7.000 Angestellten bekannt. Das ist ein Anteil von mehr als 25 Prozent der Mitarbeiter in den USA.

Das Unternehmen war durch die Pleite des Energiehändlers Enron in die Schlagzeilen gekommen und verlor dadurch viele seiner Kunden. Vor allem in der Zentrale in Chicago, wo 5.300 Menschen beschäftigt sind, wird mit vielen Entlassungen gerechnet.

Durch den Enron-Skandal sieht sich Andersen zahlreichen Klagen von Enron-Aktionären gegenüber. Viele Kunden von Andersen in den USA, darunter einige Blue-Chips, wechselten daraufhin zur Konkurrenz. Viele Niederlassungen im Ausland haben sich bereits von der Muttergesellschaft distanziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, 7
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?