08.04.02 20:13 Uhr
 122
 

Nur wenige Vergewaltigungsfälle enden mit Verurteilung

Einer Studie zweier englischer Polizeibehörden zufolge führen nur etwas über sieben Prozent der angezeigten Vergewaltigungsfälle zu einer Verurteilung des Täters – zu wenige, wie die Studie feststellt: Sie gibt deshalb 21 Empfehlungen.

Unter anderem wird empfohlen, die Vergewaltigungsfälle in die Hände spezialisierter Juristen zu geben, damit mehr dieser Fälle erfolgreich abgeschlossen werden könnten.


Die Anzahl der Vergewaltigungsfälle, die mit Verurteilungen endeten, ist von etwa 33 Prozent im Jahre 1977 auf gegen 8 Prozent im Jahre 1999 gefallen. Von den Angeklagten, die sich als „nicht schuldig“ bezeichneten, wurden 70 Prozent freigesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Vergewaltigung, Verurteilung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?