08.04.02 18:49 Uhr
 175
 

Kirch-Pleite: Hansa Rostock reagiert - Vertragsverhandlungen auf Eis

Alle Vertragsverhandlungen mit potentiellen Neuzugängen hat der Fußball-Bundesligist Hansa Rostock gestoppt. Damit zog man die Konsequenz aus dem Insolvenzverfahren des Kirch-Konzerns.

Der Bundesligist, der auf die Einnahmen aus der TV-Vermarktung mehr als viele andere Vereine angewiesen ist, will in der nächstens Saison mehr eigene Jugendspieler in den Kader einbauen.

Das ist nur konsequent, da die rund 14 Mio. Euro, die man auf TV-Rechten erhält, fast die Hälfte des Etats ausmachen.