08.04.02 16:06 Uhr
 2.632
 

Kirch hat WM-Rechte vor Insolvenz-Antrag in die Schweiz verschoben

Die Kirch-Gruppe hat die Übertragungsrechte an der Fußball WM 2002 und 2006 kurz vor dem Insolvenzantrag an die schweizer Tochterfirma KirchSport AG übertragen.

Inhaber der Rechte sind die KirchMedia WM AG und KirchMedia WM GmbH, die nun nicht mehr zur KirchMedia GmbH & Co. KGaA sondern zur KirchSport AG gehören. Die FIFA unterstützt dieses Vorgehen, da die beiden Unternehmen noch gesund seien.

Juristen rätseln noch, ob dieses Vorgehen rechtmäßig war. Sollte das ganze ohne Gegenleistung der beiden Firmen über die Bühne gegangen sein, so war das Vorgehen illegal, falls keine Sonderklauseln in den Verträgen mit der FIFA enthalten sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, WM, Recht, Insolvenz, Antrag
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?