09.04.02 08:23 Uhr
 3.689
 

Betrug bei ebay - 'Mister X von der Mopo erreicht Rückzahlung

Sven M. aus Ahrensburg war entsetzt, als plötzlich 'Mister X' von der MOPO vor der Haustür seiner Eltern stand und ihn mit dem Vorwurf des Betruges konfrontierte. Der 23jährige hatte bei ebay und 'feininger.de' jeweils ein Notebook versteigert.

Die gutgläubigen 'Gewinner' der Auktionen, Siegfried B./Schallstadt und Patrick G./Guben, zahlten zwar den Kaufpreis, erhielten jedoch keine Ware. Unter der angegebenen Geschäftsadresse in Hamburg war der Verkäufer nicht auffindbar.

Der Täter hat trotz Rücküberweisung der Beträge von mehr als 2.500 Euro mit einer Strafverfolgung wegen Betruges zu rechnen, denn er wurde angezeigt und hatte Besuch von der Polizei. Betrug durch andere Verkäufer bei ebay wurde schon früher bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saulus01
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Betrug, Rückzahlung
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)
Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?