08.04.02 14:59 Uhr
 2.324
 

3.500 Jahre alte Droge entdeckt: In der Antike blühte der Drogenhandel

In der Würzburger Antikensammlung wurde in einem antiken Gefäß ein geringer Rest einer Droge entdeckt, das Alter wird auf etwa 3.500 Jahren geschätzt. Dieser Fund eröffnet neue Erkenntnisse über die Herstellung und Handel von Drogen in der Antike.

In diesem Gefäß wurde ein Mittel aufbewahrt, das Überlieferungen zufolge bei verschiedenen Erkrankungen angewandt wurde. Dieses Produkt stammt auch demzufolge aus Zypern, das Land, das bei den Experten als Mittelpunkt des antiken Drogenhandels gilt.

In der griechischen Antike wurde Rauschgift regelmäßig konsumiert. Weitere Überlieferungen zufolge war auch zu hoher Drogenkonsum die Ursache von Verbrechen oder bislang als ungeklärt geltender Todesfälle.


WebReporter: Frasier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Droge, Antike
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?