08.04.02 10:25 Uhr
 357
 

Kinderpsychologe des Mordes und Kindesmissbrauchs angeklagt

Der angesehene Kinderarzt Franz Wurst wird angeklagt, weil sein Patensohn Thomas Haindl angibt, er habe ihn zum Mord an seiner Ziehmutter, Hilde Wurst, angestiftet. Auch des sexuellen Missbrauches beschuldigt Haindl den inzwischen 82-Jährigen.

Besonders brisant an diesem Verfahren sind die unterschiedlichen Aussagen der Angeklagten und beteiligten Juristen. Haindl habe aus Hass gehandelt, erzählte er am Tag seiner Verhaftung. Am nächsten Tag wurde er dann angeblich von Wurst angestiftet.

75 weitere Opfer meldeten sich in den darauf folgenden Tagen. Auch sie seien von Franz Wurst missbraucht worden. Die Verhandlungen werden sich noch über einen längeren Zeitraum erstrecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jamesi_bg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kindesmissbrauch
Quelle: oesterreich.orf.at


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
Tennis: Angelique Kerber siegt in Eastbourne
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?