08.04.02 06:28 Uhr
 315
 

Laborversuch: Simulation von Quantentornados innerhalb von Pulsaren

Die Abweichungen bei der Rotation eines Pulsares führten Astronomen bislang auf die undokumentierte These zurück, dass sich innerhalb der Neutronensterne Quantentornados entwickeln, welche die Unregelmäßigkeiten bezüglich der Rotation verursachen.

Nun wurde die These anhand eines rotierenden Bose-Einstein-Kondensates bewiesen, denn innerhalb dieses Kondensates herrschen ähnliche Bedingungen wie in einem Pulsar. Während des Versuches zeigten sich die erwarteten Quantentornados.

Weitere Nachforschungen über die Wirbel sind geplant. Ein an diesem Projekt beteiligter Wissenschaftler meint, dass sich anhand des Kondensates künftig vielleicht ein kollabierender Neutronenstern im Labor simulieren lässt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Labor, Simulation
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zimbabwe: Elefantenjäger wird von umfallendem Tier getötet
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Spanien: Haftstrafe für Fußballstar Lionel Messi von Oberstem Gericht bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?