07.04.02 20:22 Uhr
 604
 

1 Milliarde € Schaden wegen schlechter Jodversorgung in Deutschland

Die Jodverorgung ist in Deutschland noch sehr schlecht. Dadurch entsteht ein jährlicher Schaden von 1 Milliarde €. Seit der Verplichtungserkärung Deutschlands von 1990 wurde nicht genung getan. Schilddrüsenkrankheiten sind die Folge.

Die Jodaufnahme hat sich in den letzten 10-15 Jahren verbessert. Die letzte bundesweite Untersuchung von 1996 zeigt das der Durchschnitt in Deutschland 119 µg (Männer 126 µg Frauen 111 µg) pro Tag beträgt.

Vor allem schwangere und stillende Frauen, welche einen erhöhten Jodbedarf haben, sollten Jodtabletten einnehmen.
Die Verbesserung der Jodversorgung in Deutschland ist darauf zurück zu führen, dass Jodsalz verwendet wird.


WebReporter: chpfeiffer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Milliarde, Schaden
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?