07.04.02 19:56 Uhr
 3.976
 

Himmelsphänomene über Bayern nach Fotoauswertungen enträtselt

Die Lichterscheinungen in der Nacht von Samstag auf Sonntag sind aufgeklärt. Der Vorsitzende der Vereinigung der Sternfreunde, Otto Guthier, berichtete in einem dpa-Interview über die Ergebnisse der Fotoauswertungen seiner Vereinigung.

Eine riesige Sternschnuppe, eine 'Feuerkugel' mit mehreren hundert Kilogramm Gewicht wurde als Ursache festgestellt. Guthier: 'Sie flog in Nord-Süd-Richtung und drang im Bereich des Ammersees in die Atmosphäre ein'.

Auch die gehörten Explosionen lassen sich damit erklären. Sie müssen nicht vom Aufprall stammen, sondern können auch beim Verglühen entstehen. Ob es zu einem Einschlag kam, ist unklar.
Eine so große Sternschnuppe sei sehr selten, so Guthier weiter.