07.04.02 16:36 Uhr
 550
 

AUDI lehnt Kooperationswunsch von Jaguar ab

Das britische Autobauer Jaguar, eine Tochter von Ford, wird ab Herbst diesen Jahres seine Nobelkarossen mit einem Aluminium-Kleid ausstatten. Der Nachteil einer Alu-Karosserie ist die aufwendige und komplizierte Reparatur bei Beschädigungen.

Die Schaffung eines flächendeckenden Netzes von Reparaturwerkstätten wäre für Jaguar mit hohen Kosten verbunden. AUDI hat bei dem Thema Alu-Karosserien durch die Planung, die Fertigung und die Wartung des A2 oder A8 genügend Know-How.

Deswegen bot Jaguar der Firma AUDI eine Kooperation bei der Reparatur unfallbeschädigter Alu-Karosserien an. AUDI versteht zwar den Wunsch Jaguars nach Kosteneinsparung, habe aber 'nicht das geringste Interesse' an solchen Plänen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: emmess
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Audi, Jaguar, Kooperationswunsch
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommt blaue Plakette schon 2018?
Diskussionen um Dobrindts PKW-Maut nehmen kein Ende
Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Pkw-Maut eventuell europarechtswidrig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?