07.04.02 16:03 Uhr
 67
 

Fußball-Bundesliga: Gehaltskürzung bei Top-Spielern kaum durchzusetzen

Aufgrund der Kirchpleite wurden die Spieler der Clubs zum Gehaltsverzicht aufgefordert. Einige Spieler, so z.B. M. Ballack sind dazu bereit, andere wiederrum nicht, z.B. O. Kahn.

Aufgrund der bestehenden Verträge ist eine Gehaltskürzung jedoch kaum durchzusetzen. Die begehrten Top-Spieler könnten sofort kündigen und zu europäischen Spitzenklubs wechseln. Möglich ist eine Kürzung hier nur bei durchschnittlichen Spielern.

Kleinere Vereine fordern eine Reduzierung der Gehälter zunächst bei den Top-Spielern. Dabei sagt R. Calmund, dass eine solche Reduzierung 'längst überfällig' sei. Dazu müsse jedoch die UEFA mitziehen und eine Regelung der Lizenzverfahren durchführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Avantasia
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, Bundesliga, Spieler, Top, Gehalt
Quelle: www.aachener-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biathlon-WM: Fünfte Goldmedaille für Laura Dahlmeier in Hochfilzen
Türkei bewirbt sich um die Fußball-Europameisterschaft 2024
Fußball-WM 2018: Russische Hooligans kündigen "Festival der Gewalt" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?