07.04.02 15:09 Uhr
 56
 

Naturschutz - Der europäische Stör wird durch andere Arten verdrängt

Seit vielen Jahren versuchen Biologen den heimischen europäischen Stör in den hiesigen Gewässern wieder anzusiedeln. Dieser Fischbestand ist in seiner Anzahl in den vergangenen Jahren deutlich zurück gegangen.

Der Grund hierfür scheinen nach Ansicht der Biologen andere Störarten zu sein. Diese wandern beispielsweise aus Asien, Frankreich oder von den britischen Inseln bei uns ein. Sie sind von Parasiten befallen und schädigen den europäischen Stör stark.

Das Naturschutz Bundesamt teilte diesen Monat sogar mit, dass in den deutschen Gewässern beispielsweise seit 1993 nur noch die asiatischen Störarten gefangen worden sind. Dies sei ein Anlass zur Sorge und man müsste die genauen Ursachen ergründen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Christian Tiesch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Europa, Natur, Naturschutz
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?