07.04.02 13:32 Uhr
 295
 

Bewerbungsgespräch: Frau darf Schwangerschaft verschweigen

Christa Stewens, bayerische Sozialministerin, wies darauf hin, dass Frauen nicht gezwungen sein, eine bestehende Schwangerschaft bei einem Vorstellungsgespräch anzusprechen.

Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs darf eine Schwangere auch dann lügen, wenn der Job die Gesundheit der Mutter und ihres Kindes gefährden könnte.

Die Frage seitens Arbeitgeber nach einer Schwangerschaft ist somit nicht rechtens und wird als Diskriminierung der Frau angesehen. Eine spätere Vertragsauflösung aufgrund des Bekanntwerdens der Schwangerschaft ist nicht zulässig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frau, Schwangerschaft, Schwan, Bewerbung
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?