07.04.02 12:33 Uhr
 651
 

Gouverneur empfing Prostituierte nach Nackt-Protest

Nach den Unruhen in Madagaskar, die zur Straßenblockade zwischen dem Hafen Toamasina und der Hauptstadt Antananarivo führten, protestierte nun eine Gruppe von Prostituierten gegen die Blockade.

Die Frauen zogen sich vor dem Haus des Gouverneurs von Tomasina aus, um ein Gespräch mit ihm zu bekommen: Sie beklagten sich, dass sie wegen des Mangels an Touristen und anderen Kunden kein Einkommen für ihre Familien hätten.

Dem Vernehmen nach hatte der Gouverneur Verständnis für die Situation und übergab der Prostituierten-Gewerkschaft von Tomasina eine Geldspende von etwa 830 Euro als erste Hilfe für ihre 212 Mitglieder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Prostituierte, Gouverneur
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
Tennis: Angelique Kerber siegt in Eastbourne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?