07.04.02 11:32 Uhr
 1.632
 

Was geschah am 7. April?

Am 7. April 1827 setzte der englische Chemiker John Walker seine ersten Streichhölzer ab.
1862 unterschrieben England und die USA einen Vertrag zum Verbot des Sklavenhandels.

1897 wurde Griechenland von der Türkei der Krieg erklärt. 1927 wurde die erste Fernsehsendung ausgestrahlt. Sie bestand aus einem Lied und einem Monolog eines Schauspielers.


1932 kam die NSDAP nach Wahlen in Mecklenburg-Strelitz langsam an die Macht. Todestag hat, unter anderen, Fordautomobilhersteller Henry Ford (1863-1947).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: 7
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?