07.04.02 11:32 Uhr
 1.632
 

Was geschah am 7. April?

Am 7. April 1827 setzte der englische Chemiker John Walker seine ersten Streichhölzer ab.
1862 unterschrieben England und die USA einen Vertrag zum Verbot des Sklavenhandels.

1897 wurde Griechenland von der Türkei der Krieg erklärt. 1927 wurde die erste Fernsehsendung ausgestrahlt. Sie bestand aus einem Lied und einem Monolog eines Schauspielers.


1932 kam die NSDAP nach Wahlen in Mecklenburg-Strelitz langsam an die Macht. Todestag hat, unter anderen, Fordautomobilhersteller Henry Ford (1863-1947).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: 7
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Zur Schlägerei in den Schadow-Arkaden gibt es ein Video
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?