07.04.02 10:38 Uhr
 224
 

Theater im Bundesrat: Brandenburg zieht Konsequenzen

Nach dem Theater im Bundesrat, als die Abstimmung zum Zuwanderungsgesetz auf der Tagesordnung stand, hat das Bundesland Konsequenzen gezogen. Dies gab der Innenminister des Landes Schönborn bei einem TV-Interview bekannt.

Demnach soll nun klar und eindeutig in dem Koalitionsvertrag festgelegt werden, dass bei einer Nichteinigung der Landesregierung die Stimme zu enthalten ist. Auch die Ziele bis zur kommenden Wahl wollen kommenden Mittwoch festgelegt werden.

Das Land Brandenburg war der ausschlaggebende Punkt bei der Abstimmung zu diesem Gesetz, nachdem der Innenminister (CDU) mit 'Nein' und der Ministerpräsident (SPD) mit 'Ja' abgestimmt hatte und das 'Ja' dann für das Land gewertet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brand, Brandenburg, Theater, Bundesrat, Konsequenz
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?