06.04.02 18:10 Uhr
 1.060
 

Kirch-Pleite: Nach Willen der Regierung geht es den Profis ans Geld

Nach Meinung der deutschen Bundesregierung sollten auch die Spieler der Vereine auf Teile ihrer Gehälter verzichten, falls es zum Konkurs des Medien-Konzerns von Leo Kirch kommen sollte.

Es sei selbstverständlich, dass auch die Klubs Einschnitte hinnehmen müssten und diese sollten auch vor den hochbezahlten Profi-Fußballern nicht halt machen. Erstes Ziel sollte sein, die Kosten der Vereine zu reduzieren.

Diese Aussagen traf der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministeriums Alfred Tacke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Geld, Regierung, Regie, Pleite, Profi
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France
Fußball: Hannover-96-Fan beschimpft türkische Gegner und zeigt den Hitlergruß
Fußball: Neunjähriger Sohn von Patrick Kluivert von Nike unter Vertrag genommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Spirituosenwettbewerb: Gin von Aldi gehört zu den besten der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?