06.04.02 00:36 Uhr
 121
 

Ärztepfusch? - Frau ohne Einwilligung sterilisiert

Gegen einen Arzt wurde von der Aachener Staatsanwaltschaft ein Strafbefehl wegen Körperverletzung und Betrug beantragt. Dieser nahm im Dezember 1999 bei einer 47-Jährigen eine Sterilisation vor, obwohl eigentlich Zysten entfernt werden sollten.

Der Betrug ergibt sich für die Staatsanwaltschaft aus den in Rechnung gestellten, jedoch nicht erbrachten Leistungen des Arztes, die von der operierten auch keinesfalls in Auftrag gegeben waren.

Für die Anklage ist der Fall jedoch eindeutig, so dass man von einer öffentlichen Hauptverhandlung absieht. Falls der Arzt jedoch Widerspruch einlegt, wird das Verfahren vor einem ordentlichen Gericht verhandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dany4you
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Arzt
Quelle: www.aachener-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?