05.04.02 18:45 Uhr
 44
 

Gerichtsurteil: REM-Musiker hat Passagiere nicht terrorisiert

Peter Buck, Altrocker der Band REM ist jetzt vor einem Londoner Gericht von der Randale-Anschuldigung in einem britischen Jumbo freigesprochen worden.
Er soll wie ein 'betrunkener Rüpel' die Fluggäste terrorisiert haben.

Buck sagte, dass ihn selbst keine Schuld treffe, er habe zu den Schlaftabletten, die er eingenommen hat, 'ein bisschen Wein' konsumiert. Es waren 15 Gläser wie der Staatsanwalt angegeben hat.

Buck weiter: 'Ich habe so etwas noch nie getan, ich habe mich wie ein Idiot im Urlaub verhalten'. U2-Frontmann Bono bestätigte vor Gericht, dass sein Freund sonst ein 'denkbar höflicher und sanfter' Zeitgenosse ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrafikWelt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Musik, Passagier, Musiker, Gerichtsurteil
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?