05.04.02 15:25 Uhr
 11
 

DEAG: Qivive GmbH meldet Insolvenz an

Die DEAG AG teilte am Freitag mit, dass sie von der Qivive GmbH, an der sie mit 33 Prozent beteiligt ist, darüber informiert wurde, dass diese heute beim zuständigen Amtsgericht einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat.

Ein weiteres Finanzierungsabkommen zwischen den drei Gesellschaftern ist zuvor nicht zustande gekommen, wodurch die Weiterführung des Unternehmens nicht gesichert ist. Die Übernahme von Qivive durch einen neuen Investor ist ebenfalls gescheitert. Der Geschäftsbetrieb wird jedoch vorerst weitergeführt.

DEAG geht davon aus, sich im Rahmen der Insolvenz auch kurzfristig von der mit Qivive bestehenden exklusiven Vertriebsbindung teilweise und anschließend ganz lösen zu können. Bezogen auf die Restlaufzeit der ursprünglichen Exklusivbindung an Qivive kann DEAG nunmehr mit Mehrerlösen im zweistelligen Millionen Euro Bereich rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?