05.04.02 15:01 Uhr
 694
 

Kirch-Pleite: Keine Hilfe der Bundesregierung für Fußball-Clubs

Die Bundesregierung wird vorerst keine Bürgschaften für die Fußball-Vereine der Bundesliga eingehen, da die Kirch-Gruppe die Zahlungen für die laufende Saison zusicherte. Dies teilte Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye heute mit.

Heye gibt auch an, dass die Überlegungen des Bundeskanzlers bezüglich von Bürgschaften nur kleinen Klubs gegolten hätten, da die großen Vereine eher in der Lage wären, solche Probleme zu lösen.

Desweiteren machte Heye deutlich, dass auch Fußball-Vereine als Wirtschaftsunternehmen gelten und somit auch das Recht haben, um Bürgschaften aus öffentlichen Geldern zu bitten, was bisher jedoch noch nicht vorkam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fußball, Hilfe, Pleite, Bundesregierung, Club
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?