05.04.02 13:05 Uhr
 2.591
 

60-Jähriger wollte Post überfallen und machte alles falsch

Wieder mal hat sich ein Räuber für die Wahl zum dümmsten Verbrecher Deutschlands qualifizieren können:

Ein 60-jähriger Mann aus Linz hatte seit langem geplant, die örtliche Poststelle auszurauben.

Endlich war der Tag erreicht, an dem er seinen Plan in die Tat umsetzen wollte:
Er versuchte die Angestellte der Postfiliale mit der Waffe zu bedrohen- die Frau allerdings suchte ihr Heil in einer sofortigen Flucht.

Nun geriet der 'Möchtegern-Räuber' in Panik, verlor zu allem Überfluss auch noch das Magazin seiner Waffe.
Ohne Beute rannte er nach draußen und fuhr mit seinem eigenen Auto davon.
Zeugen beobachteten ihn- die Polizei musste ihn nur noch festnehmen.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Post
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?