05.04.02 12:54 Uhr
 2.351
 

Bischof: Homosexualität ist wie Mongolismus

Bei einer Podiumsdiskussion mit dem Thema 'Kirche und Homosexualität', äußerte Weihbischof Andreas Laun am Mittwochabend in Steyr (Österreich) die These: Homosexualität sei eine Schattierung der Menschen.

Als 'Schattierung' bezeichnet er u.a. Mongolismus, Stottern und Homosexualität. Desweiteren erklärt Laun: Homosexuelle würden im Schnitt 20-30 Prozent früher sterben, da sie ihren Körper "falsch benutzen".

Über die Ziele der Homosexuellen-Bewegung sagt Laun: Sie fordern Beendigung der Diskrimierung, Adoptionsrecht und auch "bei manchen Ermöglichung pädophiler Kontakte."


WebReporter: Mettmanner
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Homosexualität, Bischof
Quelle: www.lsvd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deuscthland": Eröffnung von Jan-Böhmermann-Ausstellung in Düsseldorf
Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?