05.04.02 11:37 Uhr
 3.560
 

Hund gekrault: Zweifel an Vergewaltigung

Mit einem Freispruch endete der Berufungsprozess gegen einen 34-jährigen Wirt aus Grafenau, der in seiner Pizzeria eine 22-jährige Aushilfe auf der Theke vergewaltigt haben soll. Ursprünglich war er zu 26 Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Der Richter hatte bei insgesamt zehn aufgebotenen Zeugen erhebliche Zweifel daran, dass die sexuellen Handlungen unfreiwillig vorgenommen wurden. Insbesondere sprach gegen die Nebenklägerin, dass sie nicht schnellstens die Flucht ergriffen hat.

Statt unverzüglich die Straftat anzuzeigen, ging die junge Frau auf den Hof, um den Hund des Nachbarn zu streicheln und aß hinterher mit anderen Leuten eine Riesenpizza im Lokal. Heute kann sie sich nicht mehr erinnern, ob es wirklich zu Sex kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christophb1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Vergewaltigung, Zweifel
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Festgenommener Soldat: Grüne befürchten rechtes Netzwerk in Bundeswehr
Berlin: Polizei schießt Mann in Krankenhaus an
Berlin: Schießerei am Urban-Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN