04.04.02 22:13 Uhr
 22
 

Vitamine C + E können Transplantationspatienten helfen

Eine neue Studie hat jetzt herausgefunden, dass Patienten, die eine Herztransplantation bekommen haben, durch Einnahme der Vitamine C und E weniger an Arterienverkalkung leiden.

Herztransplantationspatienten leiden nach der Operation an Problemen mit den Arterien. Diese verklumpen ungewöhnlich schnell nach dem Eingriff. Bei 70 Prozent aller Patienten tritt dieser Effekt in den ersten drei Jahren auf.

In der Studie wurden 40 Personen getestet. 20 davon erhielten Vitamine, die anderen ein Placebo. Bei den Vitaminempfängern zeigten sich fast keine Veränderungen an den Arterien. Bei den Placeboempfängern traten die Veränderungen der Arterien auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Transplantation
Quelle: www.eurekalert.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?