04.04.02 16:40 Uhr
 80
 

Pohl kritisiert Banken und Politik: "Deutschland AG am Ende"

Rüdiger Pohl, Wirtschaftsforscher und auch Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung, kritisiert in der 'Mitteldeutschen Zeitung' deutsche Banken und die Wirtschaftspolitik der Regierung.

Mangelnde Kapitalreserven der Unternehmen hätten zu den großen Insolvenzfällen in Deutschland geführt, allen voran Herlitz und der Baukonzern Holzmann. Der Fehler der Banken sei es gewesen, mangelndes Eigenkapital über Kredite zu finanzieren.

Diese mussten dann im entscheidenden Moment gekündigt werden.
Auch die Poltik habe durch verfehlte Subventionen mit einer Verschwendung von Steuergeldern dazu beigetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Peanuts
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Politik, Deutsch, Ende
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?