04.04.02 16:40 Uhr
 80
 

Pohl kritisiert Banken und Politik: "Deutschland AG am Ende"

Rüdiger Pohl, Wirtschaftsforscher und auch Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung, kritisiert in der 'Mitteldeutschen Zeitung' deutsche Banken und die Wirtschaftspolitik der Regierung.

Mangelnde Kapitalreserven der Unternehmen hätten zu den großen Insolvenzfällen in Deutschland geführt, allen voran Herlitz und der Baukonzern Holzmann. Der Fehler der Banken sei es gewesen, mangelndes Eigenkapital über Kredite zu finanzieren.

Diese mussten dann im entscheidenden Moment gekündigt werden.
Auch die Poltik habe durch verfehlte Subventionen mit einer Verschwendung von Steuergeldern dazu beigetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Peanuts
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Politik, Deutsch, Ende
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?