04.04.02 16:25 Uhr
 122
 

Gesundheitsreform: SPD will Zins- und Mieteinnahmen belasten

Die für das Jahr 2003 geplante Gesundheitsreform nimmt immer weiter Formen an. Das Blickfeld wird dabei besonders auf besser verdienende Bürger gerichtet.

Erste Einzelheiten sind bereits durchgedrungen. Demnach sollen Miet- und Zinseinnahmen mit Kassenbeiträgen belastet werden. Eine Modellierung, wie bei den Privaten Krankenkassen wurde abgelehnt.

Wie schon zuvor berichtet wurde, sollen Beiträge der Bürger mit höheren Einkommen deutlich steigen. Auch die Einkommensgrenze, welche zu einem Ausschluss der gesetzlichen Krankenkassen berechtigt, soll deutlich angehoben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Gesundheit, Miete, Gesundheitsreform, Zins
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?