04.04.02 15:19 Uhr
 581
 

Für Werbezwecke manipuliert eine Firma den Desktop von Browsern

Nach Berichten von Dow Jones/AP plant die Firma United Virtualities mit einer Werbe-Applikation den Übergriff auf die Benuterzoberfläche (Skins) von Browsern. Die Werbe-Applikation nennt sich 'Oooka Ooka'.

Bei einem Besuch von Webseiten beginnt 'Oooka Ooka' die Skins des Browsers passend zur Webseite und Werbepartner anzupassen und zu manipulieren z.B. Graphicken in Toolbars). Das System arbeitet völlig selbstständig, ohne das Zutun des Users.

Außerdem soll die Startseite des Users umgeändert werden. So wird man dann zu einem Werbepartner umgeleitet. Von dem Programm betroffen sind die Browser Internet Explorer, Netscape und Mozilla. Bis jetzt wurden noch keine Übergriffe gemeldet.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Firma, Browser, Desktop
Quelle: www.intern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?