04.04.02 15:10 Uhr
 2.269
 

"gamestar.de" entschuldigt sich bei den Lesern für xBox-Aprilscherz

Der Brauch von April-Scherzen zum Ersten des Monats April ist weit verbreitet. Auch das PC-Magazin 'Gamestar' hatte ihre Leser mit einem Aprilscherz über die xBox hinters Licht geführt.

So berichtete Gamestar, dass das Spiel 'Anno 1503' auch für die xBox umgesetzt werden sollte. Außerdem würde bei jeder siebten xBox eine Aktie enthalten sein.

Für diesen Aprilscherz, (den Brauch gibt es seit dem 16. Jahrhundert) hat sich das Blatt entschuldigt bei den Lesern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Leser
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
US-Medien hatten lange Zeit über Harvey Weinstein Bescheid gewusst
Woody Allen irritiert mit Aussage zu Fall Weinstein: "Schlimm für Harvey"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?