04.04.02 14:57 Uhr
 127
 

Dicke Amerikaner können Diäten steuerlich geltend machen

Die US-Steuerbehörde hat für viele Übergewichtige des Landes 'eine Lanze gebrochen': Sie können die nicht unerheblichen Kosten für diätische Lebensmittel als medizinisch notwendige Sonderausgaben steuerlich geltend machen.

Allerdings gälte diese Regelung nicht für einfache Fittness - Programme ambitionierter Gesundheitsfanatiker. Nur die wirklich an Übergewicht leidende Bevölkerung profitiert ab sofort durch die Steuererleichterung.

Die Probleme in den USA mit fettleibigen Patienten steigen von Jahr zu Jahr. 300.000 Menschen sterben jährlich direkt und indirekt an der extremen Gewichtszunahme. Ein Viertel der Amerikaner seien jetzt schon davon betroffen.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Amerika, Amerikaner
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet
Nach Trump-Aussage: Namibia lädt mit sarkastischem Video in sein "Shithole" ein
Pornhub-Statistik: Österreicher suchen häufig nach "Milf" oder Stiefmutter



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?