04.04.02 14:38 Uhr
 222
 

3000 Zivilisten starben bei Angiffen der USA auf Afghanistan

Nach einer Schätzung der Übergangsregierung in Afghanistan, wurden seit Beginn der Militärschläge in Afghanistan unzählige Zivilisten getötet. Laut Schätzungen der Afghanischen Regierung kamen dabei ca. 3000 unbeteiligte Zivilisten ums Leben.

Seit Oktober 2001 fliegt die USA Angriffe auf Städte und andere Ziele, in denen Taliban- und El Kaida-Mitglieder vermutet werden.


WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Afghanistan, Zivilist
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?