04.04.02 13:30 Uhr
 945
 

Nach Genozid - Vergewaltigte Frauen von Uno-Richter ausgelacht

Sie überlebten den Genozid von 1994 in Ruanda und sagten jetzt gegen ihre Peiniger aus: Zehn vergewaltigte Frauen wurden vor dem Uno-Tribunal in Arsuha von den Richtern ausgelacht.

Während des Genozid von April bis Juni 1994, wurden die Menschen, hauptsächlich Angehörige der Tutsi-Minderheit, ermordet und die Frauen vergewaltigt. Der Völkermord forderte über eine halbe Million Tote.

Die betroffenen Frauen kündigten ihre Zusammenarbeit aufgrund des Vorfalls. Erst nachdem eine Untersuchungskommission eingeschaltet wurde, um Misshandlungen an Zeuginnen zu überprüfen, schalteten sie sich wieder mit ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: t0ny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Richter
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?