04.04.02 13:06 Uhr
 41
 

Totschlagsvorwurf: Rentner erinnert sich an nichts

Wegen des Verdachts, einen Freund erstochen zu haben, steht jetzt ein Rentner aus dem niedersächsischen Beverstedt vor Gericht: Erinnern kann er sich freilich nicht an die Tat.

Große Mengen Alkohol sollen die beiden Männer in der Tatnacht zu sich genommen haben – doch wie es zu der Tat kam, ist noch unklar: Die Anklage geht aber von einem Streit unter den Männern aus.

Er gab sich auch überrascht, als die Richterin ihm während des Prozesses die Fotos des mit sieben Messerstichen übel zugerichteten Opfers zeigte: Kommentar des Rentners: „Das gibt es doch nicht“.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rentner, Totschlag
Quelle: www.weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen