04.04.02 12:52 Uhr
 28
 

Marderhunde: Jäger nicht begeistert von Einwanderern

Nicht begeistert ist die Jägerschaft über einen neuen Einwanderer. Der Marderhund ist nun auch in Niedersachsen angekommen. Zwei Jäger haben bereits ein solches Tier abgeschossen.

Der ungeliebte Einwanderer aus Osteuropa verdränge, so ein Sprecher der Jägerschaft, heimische Arten wie etwa den Fuchs oder den Dachs. Außerdem mache das flinke Tier auch auf Rebhühner und Fasane Beute.

Angaben über die genaue Ausbreitung des Marderhunds konnte der Sprecher nicht machen: Sehen würde es kaum jemand, da die Einwanderer Nachttiere und außerdem sehr scheu seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jäger, Einwanderer, Marder
Quelle: www.weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?